Termine

Januar 2020

Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin
Telefon: 0303413534
E-Mail: info@city-cdu.de

Die Gruppenausstellung Durch Mauern gehen untersucht zum 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer auf Teilung und Spaltung basierende Machtstrukturen. Damit wird der Blick auf die damit verknüpften Erfahrungen und Auswirkungen auf individueller und kollektiver Ebene gerichtet. Es ist nicht lange her, dass der Fall der Mauer als eines der wichtigsten Symbole des Utopismus des 20. Jahrhunderts galt. In jüngster Zeit haben Populismus und der Anstieg extremer nationalistischer Positionen jedoch Ideologien den Weg bereitet, die immer mehr auf Spaltung abzielen.

Durch Mauern gehen ist eine zeitgemäße Antwort auf die gegenwärtigen Entwicklungen: Die Berliner Mauer wird über die besonderen deutschen Umstände hinaus zu einem Ansatzpunkt für die kritische Reflexion der Auswirkungen von realen und metaphorischen Spaltungen. Die Ausstellung versammelt Arbeiten von 28 internationalen Künstler*innen und umfasst eine Vielzahl von Medien wie Malerei, Skulptur, Fotografie, Film, Audioinstallation, ortsspezifischer Intervention und Performance. Sie ist als ein umfassender, nichtlinearer Erfahrungsraum konzipiert, der drei Themenfelder miteinander verknüpft: Das erste vermittelt die physische Präsenz von Mauern und ihre Funktion als Orte der Trennung. Das zweite beschäftigt sich mit den Auswirkungen von realen und metaphorischen Mauern auf diejenigen, die mit ihnen leben. Das dritte macht die Anstrengungen sichtbar, die nötig sind, um bestehende Teilungen zu überwinden.

Die CDU Westend lädt Sie herzlich ein, organisiert von unserem Ortsvorstandsmitglied René Powilleit, die Ausstellung im Januar 2020 zu besuchen. Der Eigenbeitrag beträgt 15,00 Euro. Wir freuen uns auf Sie.



Auf Einladung zu Gast im Bürgerbüro Andreas Statzkowski, MdA
Fredericiastraße 9a
14050 Berlin
Telefon: 0303413534
E-Mail: info@city-cdu.de

Was haben wir? Was brauchen wir? Wie können wir dies umsetzen? 

Diese und weitere interessante Fragen wollen wir mit Ihnen gemeinsam betrachten. Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie!


auf Einladung im Bürgerbüro Andreas Statzkowski, MdA
Fredericiastraße 9a
Telefon: 0303413534
E-Mail: info@city-cdu.de

Besucherzentrum des Bundesnachrichtendienstes
Habersaathstraße 57
10115 Berlin
Telefon: 0303413534
E-Mail: info@city-cdu.de

Seit April 2019 empfängt der Bundesnachrichtendienst angemeldete Besuchergruppen im neuen Besucherzentrum in Berlin-Mitte. Dort werden wir in einem Grundsatzvortrag mehr über den Auftrag, die Themenschwerpunkte, die Arbeitsweise, die parlamentarische Kontrolle sowie die Geschichte des BND erfahren. Im Anschluss haben wir die Möglichkeit, eine multimediale und interaktive Ausstellung zu Aufgaben, Zielen und der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes zu erleben.

Die CDU Westend lädt Sie herzlich ein am Freitag, den 21. Februar 2020 um 13:30 Uhr, den BND zu besuchen. Das Besucherzentrum liegt an der Haltestelle Schwartzkopfstraße der U-Bahnlinie 6. Aufgrund der Vorgaben des BND beträgt die Mindestgröße für Besuchergruppen 15 Personen.

Sicherheit ist dem BND wichtig, daher wird vor der Führung bei allen Besuchern eine Personen- und Gepäckkontrolle durchgeführt. Das Besucherzentrum ist barrierefrei. Öffentliche Parkmöglichkeiten stehen nur eingeschränkt zur Verfügung.

Westhafen Event & Convention Center
Westhafenstraße 1
13353 Berlin

Teilnahme nur mit Anmeldung und Anmeldebestätigung durch die DEGES möglich. 
Inhaltsverzeichnis
Nach oben